Bonner Wissenschaftsnacht 2004 lockte 23.000 Besucher

Wie faszinierend Wissenschaft ist, erlebten über 23.000 Besucher bei der 4. Bonner Wissenschaftsnacht, die in den frühen Morgenstunden des 3. Juli 2004 zu Ende gegangen ist.

Unter dem Motto "WissensWert" gewährten die Forschungseinrichtungen aus der Wissenschaftsregion Bonn mit rund 60 Forschungspräsentationen tiefe Einblicke in ihre Arbeit. Das breite Themenspektrum reichte von Medizin über Umwelttechnik bis hin zur Literaturwissenschaft.

Wiederum ging die Programmstrategie auf, die auf eine Mischung aus Forschungspräsentation, Diskussion, Kultur und Unterhaltung setzte. Bis morgens um 2 Uhr waren die Forscher umringt von interessierten Besuchern. Beeindruckt zeigte sich mancher Experte vom Wissensdurst der Besucher, die auch zu vorgerückter Stunde im Detail erfahren wollten, wie man gesundheitsfördernde Stoffe aus dem Abfall der Olivenölproduktion gewinnen oder mit Satellitenunterstützung die Ausbreitung von Wüsten verfolgen kann. Zusätzlich wurden im Wissenschaftszelt "TrickReich" vor und während der Wissenschaftsnacht Projekte aus Technik und Naturwissenschaften vorgestellt.

Die Schirmherrschaft der Bonner Wissenschaftsnacht hatte wieder der Präsident des Deutschen Bundestages, Wolfgang Thierse, übernommen. Per Videoübertragung bescheinigte er der Region Bonn, beim Strukturwandel hin zu einer Wissenschaftsregion ein "ordentliches Tempo vorgelegt" zu haben. Die Wissenschaftsnacht sei eine ermutigende Veranstaltung, denn sie belege, "dass die Menschen in Deutschland leistungsbereit und leistungsfähig sind." Thierse appelierte an seine Zuhörer: "Wir alle sollten endlich wieder mehr Vertrauen in die Zukunftsfähigkeit unseres Landes haben."

Organisiert wurde die Wissenschaftsnacht von der Stadt Bonn, der Universität Bonn, dem Deutschen Museum Bonn, dem Bonner Wissenschaftszentrum und dem Rhein-Sieg-Kreis.

Die Finanzierung hatten die Stadt Bonn, der Rhein-Sieg-Kreis, der Kreis Ahrweiler, das BMVBW und die Deutsche Telekom Stiftung übernommen.

Die Organisatoren danken allen Gästen für ihr Interesse und ihren Besuch und allen Mitwirkenden und Unterstützern für ihr Engagement, durch das diese einzigartige Nacht erst möglich wurde.