Hinweis

Anklicken und das Programmheft als PDF-Dokument herunterladen.

Zu den einzelnen Projekten sind kurze Beschreibungen zum Download hinterlegt, die noch lfd. ergänzt und aktualisiert werden.

Während der Wissenschaftsnacht ist ein gedrucktes Programmheft am Infostand im Eingangsbereich kostenlos erhältlich.

Projekte zur Wissenschaftsnacht 2016

Die Projekte der Wissenschaftsnacht gliedern sich in folgende Programmbereiche:

Folgende Projekte sind geplant:

Präsentationen

Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Abteilung für Kinderkardiologie, Universitätsklinikum Bonn

  • Vom Echolot zur Echokardiografie – Praktische Ultraschallanwendung in der Herzmedizin

Alumni-Netzwerk der Universität Bonn

BICC (Bonn International Center for Conversion GmbH)

Bioeconomy Science Center (BioSC) Standort Universität Bonn

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)

Exzellenzcluster ImmunoSensation, Universitätsklinikum Bonn

Fischereimuseum Bergheim an der Sieg

Forschungszentrum caesar

Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE

Geographisches Institut, Universität Bonn

Goldfuß-Museum, Steinmann-Institut für Geologie, Mineralogie und Paläontologie, Universität Bonn

Gymnasium Tannenbusch

Hausdorff Center for Mathematics, Universität Bonn

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Institut für Angewandte Mikroökonomik, Universität Bonn   

Hochschule Koblenz, RheinAhrCampus Remagen

Institut für Anglistik, Amerikanistik und Keltologie, Universität Bonn

Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung IFA

Institut für Molekulare Physiologie und Biotechnologie der Pflanzen (IMBIO), Universität Bonn

Institut für Nutzpflanzenwissenschaften und Ressourcenschutz (INRES)Agrar- und Produktionsökologie (Tierökologie), Universität Bonn

Institut VII / Abteilung für Romanistik, Universität Bonn

Kommission für Archäologie Außereuropäischer Kulturen KAAK

LIMES Institut, Molekulare Entwicklungsbiologie, Universität Bonn und
Anatomisches Institut, NRW Nachwuchsgruppe, Universität Bonn

Meteorologisches Institut, Universität Bonn

Physikalische Institute der Universität Bonn in Kooperation

mit dem zdi-Schülerlabor „Physikwerkstatt Rheinland" der Universität Bonn

Steinmann-Institut für Geologie, Mineralogie und Paläontologie, Universität Bonn

Steinmann-Institut für Geologie, Mineralogie und Paläontologie, Bereich Mikropaläontologie, Universität Bonn

Universitätsgesellschaft Bonn

Wissenschaftsladen Bonn e.V.

Zentrum für Entwicklungsforschung ZEF, Universität Bonn

Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig ZFMK

Führungen und Ausstellungen

Ägyptisches Museum, Universität Bonn

Akademisches Kunstmuseum, Universität Bonn

Archiv der Universität Bonn

  • Mitternachtsführung –
    Beginn um 21.45 Uhr, 22.30 Uhr, 23.15 Uhr und 24.00 Uhr.
    Programm der Führung

    Achtung: Bei den Mitternachtsführungen ist die Teilnehmerzahl aus Sicherheitsgründen auf 15 Personen je Führung beschränkt; Einlass nur mit Eintrittskarte; Karten ab 21 Uhr am Infostand erhältlich (Arkadengang/Ehrenhalle)
    Arithmeum, Universität Bonn

Arithmeum, Universität Bonn

  • Ausstellung geöffnet von 18 bis 23 Uhr
  • Führungen um 18 Uhr, 19 Uhr, 20 Uhr, 21 Uhr und 22 Uhr
    Programm der Führung

Universitätsmuseum der Universität Bonn

  • Ausstellung geöffnet von 18 bis 24 Uhr
  • Führungen um 19 Uhr, 20 Uhr, 21 Uhr und 22 Uhr und 23 Uhr
    Programm der Führung

    Wissenschaftsshow

    Die Deutsche Forschungsgemeinschaft und das Deutsche Museum Bonn präsentieren:

    unterirdisch – Die Geo-Show

    Mit ARD-Moderator Johannes Büchs

    Freitag, 3. Juni, 19 Uhr

    Universität Bonn, Hauptgebäude, Hörsaal I

    Eintritt frei – Einlasskarte erforderlich

    Kartenausgabe nur am 3. Juni ab 18 Uhr im Arkadenhof des Hauptgebäudes
    Bitte beachten Sie: die Plätze müssen bis 10 Minuten vor Beginn eingenommen werden – ansonsten wird der Platz für andere Interessenten freigegeben.

    Gäste:
    Verena Förster | Geographin, Universität Potsdam
    Janna Just | Geologin, Universität Köln
    Jens Kallmeyer | Geomikrobiologe, Universität Potsdam
    Thomas Litt | Professor für Paläobotanik, Universität Bonn

    Sie suchen in der Tiefe nach Zeitzeugen: Geowissenschaftler bohren kilometerweit in den Meeresboden, sammeln Gestein in Seen und an Land. Was finden sie dort? Das will Moderator Johannes Büchs genauer wissen. Experten wie der Bonner Paläoforscher Thomas Litt erklären, was Bohrkerne und Gesteinsproben über die bewegte Vergangenheit unseres Planeten erzählen.

    Und wie diese Forschung dabei hilft, einen Blick in die Zukunft zu werfen und den Folgen des Klimawandels zu begegnen. Besonderer Höhepunkt der Show: Wir schalten live in einen der größten Kühlschränke der Welt, das Bohrkernlager am MARUM in Bremen. Außerdem erwartet das Publikum ein interaktives Quiz und eine kulinarische Überraschung am Ende der Show!

    Info: www.dfg.de/unterirdisch

    YouTube: Trailer zur Geo-Show unterirdisch

    Den Flyer zur Veranstaltung können Sie hier herunterladen.

    Programm für Schülerinnen und Schüler
    im Wissenschaftszelt

    Auch in diesem Jahr werden wieder spezielle Führungen zu fünf verschiedenen Themen für Schülerinnen und Schüler ab der Klasse 5 angeboten. 

    Dieses spezielle Schülerprogramm ist kostenfrei, aber anmeldepflichtig. Weitere Informationen erhalten Sie hier. Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldebogen an.

    Darüber besteht für Schulklassen auch die Möglichkeit, das Wissenschaftszelt mit den gesamten Ausstellern ohne spezielle Führung zu besuchen. Es wäre freundlich, wenn Sie uns über größere Gruppen informieren könnten, zwingend notwendig ist dies aber nicht.

    Bitte schreiben Sie dazu eine kurze Mail an gisela.nouvertne@Spamschutz.bonn.de.

    Informationen

    a) Infostand zur Wissenschaftsnacht (Ehrenhalle)
    b) Infopunkt mit FAZ-Café (An der Schloßkirche 4)